Hans-rudolf Wüthrich


Es isch nüm wie aube, 2016

 

Hans-Rudolf Wüthrich (*1947) hat als Lehrer in Heimen gearbeitet und ist seit 1980 freier Künstler. In aller Stille hat er ein spannungsvolles und eigenwilliges Oeuvre geschaffen. Malereien, Collagen, grafische Arbeiten, Keramiken, Ton- und Gipsplastiken umfasst sein Werk. Landschaften und Menschen, vorab ältere, faszinieren ihn. Jeder Mensch habe viele Köpfe, und jeder Kopf habe ein eigenes Gesicht, sagt Wüthrich.