DR. RUPERT K. SPILLMANN


Aus dem Leben eines Landarztes, 2012

 

Dr. Rupert Spillmann wurde 1939 im Kanton Solothurn geboren. Nach Abschluss seines Medizinstudiums in Bern und Paris 1967 erfolgte seine Weiterbildung in den USA, wo er sich zum Internisten ausbildete und einen Mastertitel in öffentlichem Gesundheitswesen und Tropenmedizin erhielt. Danach wurde er von der Tulane Universität in New Orleans mit einem Forschungsauftrag in Cali, Kolumbien, beauftragt. Dieser Aufenthalt weckte in ihm das Interesse an den Hintergründen der ausgedehnten Armut. Die Einsicht, dass etwas dagegen getan werden konnte und getan werden musste, liess ihn im Lauf der Jahre drei Hilfswerke gründen. Ein Jahr in Liberia, Westafrika, gab ihm weitere Impulse in dieser Richtung. 1975 kam er in die Schweiz zurück. Während bisher 33 Jahren ist er als Hausarzt im Thuner Westamt tätig, einer Region, die sowohl durch ländliche Traditionen als auch zunehmend durch städtische Lebensformen geprägt ist. Während Auszeiten und auch in seinen Ferien besucht und betreut er seine drei Hilfswerke in Südamerika, deren erstes er aufgrund seines seinerzeitigen beruflichen Einsatzes in Kolumbien gründete. In seiner Freizeit beschäftigt er sich aktiv mit Archäologie; sowohl in seinem angestammten Einsatzgebiet Kolumbien, wo er als Präsident der Stiftung Pro Calima bei der Herausgabe eines bedeutenden wissenschaftlichen Werkes beteiligt war, als auch in der Schweiz und zahlreichen anderen Ländern, wo er an Ausgrabungen beteiligt ist oder sie selbst durchführt. Seine neuste Publikation «Aus dem Leben eines Landarztes» wirft einen faszinierenden Blick auf seine Erfahrungen als Hausarzt in der Schweiz und seine humanitären Einsätze in Südamerika, Afrika und Asien.

 

Biografie verfasst von Heinz Hertig, Thun