Urs Lacotte


Olympische Spiele in der Schweiz, 2017

 

Urs Lacotte, *1953, kam 2003 zum Internationalen Olympischen Komitee IOC, im Rahmen der Restrukturierung der Administration, die der damalige Präsident Jacques Rogge in die Wege geleitet hatte. Lacotte leitete alle operationellen Funktionen der Administration, auch jene des Olympischen Museums und jene der ans IOC gebundenen Vereinigungen. 2011 trat er zurück. Heute lebt er in Madrid, ist aber nach wie vor als Berater und Autor tätig.